Kommentare Urlaubsarchitektur

Link zu den Kommentaren bei Urlaubsarchitektur

Das Nest

"Mei war des finster,

Mei war des koid.
Damois ois Bua
Im boarischen Woid!
 
Wandern samma g`wesn
Mit Rucksack und Zelt,
Ganz hint’, fast am Ende der Welt
 
Koa Haus und koa Liacht
War’n in da Näh,
Ned amoil a ganz a kloans Reh.
 
Do samma na näher
Ans Feier higruckt.
Horch, hod si wos g’rührt,
Hod do wos zuckt?
 
Ganz gwies, do is wos!
Wos ka denn des sei?
A Füchsal huast
Und schleicht vorbei
 
Wenn’s oba do grausliche
Geister war’n?
Es war hoid so finster,
Des is koa Schmarrn!
 
Heid sitz ma beim Haidl-Madl
G’mütlich und staad.
Schee langsam werds dunkel,
Sche langsam werds spat.
 
Dann gemma schlaffa
Ins warme Nest.
Vom Wein im Glasl
Do bleibt koa Rest.
 
Owa da Woid steht na owei
Wia’ra früha scho war:
Groß und dunkel und wunderbar!
 
Stefan und Elke, August 2017
 

Das Nest

"SCHEE WARS UND GAR NED HERT"

OBWOHL WIR ZUM ERSTEN MAL HIER SIND
KOMMT ES UNS VOR ALS OB WIR
INGRID UND LOTHAR HAIDL MADL SCHON
LÄNGER KENNEN
 
NICHT NUR DIE LEIDENSCHAFT SICH EIN
SCHÖNES HEIM (NEST) ZU SCHAFFEN
SONDERN AUCH DIE EINSTELLUNG ZU
DEM SCHÖNEN,WOHLTUENDEN DINGEN
DES LEBENS BESTIMMT UNSER DENKEN
 
NEBEN DER SCHRECKLICHKEIT DES 
EISERNEN VORHANGS HAT SICH HIER EINE
LANDSCHAFT ERHALTEN,FÜR DIE MAN
SONST IMMER LANG + WEIT UNTERWEGS WAR
 
LEIDER HABE ICH DIE BEQUEME HÄNGEMATTE
ERST AM LETZTEN TAG GENOSSEN. NICHT NUR
DAS IST EIN GRUND WIEDER ZUKOMMEN
 
GANZ HERZLICHEN DANK FÜR DIE – NICHT
SELBSTVERSTÄNDLICHE – GASTFREUNDSCHAFT
 
Regula + Richard, 09.-19.08.2017
 

Das Nest

"Was sich einst verwachsen hat, wird hier in einem gerade.

Wem sich nichts verwachsen hat, um den sei es nur schade!

Es ist ein Summen vor meinem Fenster;
Flieger mit Millionen Flügelschlägen haben sich im feinem Stock eingerichtet.
Nicht ein Tier verliert die Orientierung.
Es scheint seinen Weg zu kennen, grüßt neugierig
Und schwirrt pikiert – wenn er meine Füße wahrnimmt,
Die auf der Fensterbank ruhen, und sich von der Morgensonne
Bescheinen lassen.
… Niemand scheint hier seinen Weg zu verlieren - 
Und ich blicke hinaus aus meinem Fenster, meiner Seele,
Ins Grün, ins Schwirren und Flirren der Natur -
Und verliere mich in einem Augenblick.
 
Herzlichen Dank für Ihre aufrichtige, unbestechliche
Gastfreundschaft!". Ihr Gustav Buchal 13.-31.Juli 2017
 

Das Nest

"Man trifft nicht viele und vieles im Leben, was einem authentisch,ehrlich und herzlich entgegenkommt. Das alles habe ich hier in großem Maße in wenigen Tagen erfahren. Unbestechlich und klar ist die Landschaft, das Haus, seine Tiere und Menschen, in rauh-feiner Harmonie. Das sind Sie, liebe Frau Haidl-Madl und Sie, lieber Herr Madl. Ich danke Ihnen sehr für alles!". Giselheid Herder, Mai 2017

Hermann Lenz

"Liebe Frau Haidl-Madl, Sie haben einen wunderbaren Ort geschaffen – ein wahrer Kleinod! Vielen Dank für die immer Gute und freundliche Betreuung. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen!". Christiane und Magnus Fischer

Hermann Lenz

"Liebe Familie Haidl-Madl, ein Wintertraum zu schnell vorüber. Ein schönes Ferientreffen, um den Geburtstag von Mama, Oma, Schwiegermutter und Ehefrau zu feiern". Vielen Dank für alles Sagen Gabi, Danile, Sara, Hannah und Valentin

Das Nest

"Stille, eine Quelle seufzt. Die Frühstückshummel murmelt einen uralten Text. Ein Sonnenstrahl lacht unerhört hell. Während Laika schweigen das Anwesen sichert, übt Schnitte Luftgitarre. Die Patina ruht auf allen Hölzern. Ingrid und Lothar – vielen Dank für diese Symphonie". Doris und Walter Landshuter (Scharfrichter Passau)

Das Nest

"Stille, Staunen und Schnee!!! Herzlichen Dank für das gemachte „Nest“! Erst recht, wenn das Wetter nicht mitspielt: Ein Nest zum Wohlfühlen". Michaela Puchberger

Hermann Lenz

"Liebe Haidl-Madls, wir waren schon mal hier, wissen aber nicht mehr genau wann. Wir wissen aber noch, dass es  uns damals schon sehr gut gefallen hat. Wir genießen die Ruhe und das geschmackvolle Ambiente und Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse nach 4 Stunden Langlauf". Lisa Steinberger mit Freundinnen

Hermann Lenz

"Du erlaubst dir, den Wald zu preisen, der Grasmücke zuzusehen an einem hellen Tag im Juni… so Hermann Lenz. Er hat uns in diese Ecke gelockt und wir sind Ihm sehr dankbar und denen, die sein Erbe bewahren!". Anna und Alois

Das Nest

"Bayrischer Wald, ganz anders als wir es uns vorgestellt hatten: Birken, Moor, Wasser – und gefährlich brummende Kühe. Und immer die Grenze, die an die Geschichte des 20. Jahrhunderts erinnert. Es waren stille Tage hier, mit vielen Entdeckungen (zuletzt auch einen wunderbaren Schweinsbraten) und viel Sonne! Ihre Gestaltungsfreude, Ihre Gastlichkeit, das wunderbare Frühstück, die anregenden Tischgemeinschaften, - wir haben uns sehr wohl gefühlt bei Ihnen. Ganz herzlichen Dank für 4 Frühlingstage hier an der Grenze". Reiner Hank

Hermann Lenz

"Es war wunderbar bei Ihnen – die Wohnung ist Balsam für die Seele!! Wir alle haben uns sehr gut erholt und kommen ganz sicher wieder!". Regina Ferstl mit Familie

Hermann Lenz

"Liebe Haidl-Madls, 14 Tage durchatmen in tollem Ambiente, in teilweise unberührter Natur. Viel freundliche und entspannte Menschen. Tolle Wanderungen, liebevolle Dörfer und Städtchen, erlebnisreiche Bahnfahrten nach Oberplan und Krummau. Erholung pur bei sehr liebevollen Vermietern. Der bayrische Wald hat uns in den Bann gezogen". Ihre Familie Dryk – Schoofs 

Das Nest

"Bei herrlichem Herbstwetter rund um Allerheiligen verbrachten wir drei wunderschöne Tage wandernd an der frischen Luft. Ganz herzlichen Dank für Ihre Gastfreundschaft, unser gemütliches „Nest“ und die guten Tipps zur Erkundung der Umgebung. Wir werden wiederkommen!". Andreas Zahn und Juli aus Stuttgart

Das Nest

"Sonne Wandern Regen Holz Schlaf Abenteuer, blauer Himmel grauer Himmel, Katze Ruhe Wald, Wald, Wald! Apfelküchle, Natur pur, Kartoffelsuppe, Luft, Äpfel, Stille, Laika, Lächeln, Einsamkeit, Duft, Gastfreundschaft, Blumen, Wärme, Wiesen und schöne Dinge…Dafür Danke! Von". R:S: Berner

Das Nest

"Die Ohrstöpsel gegen die Stille konnten wir liegen lassen. Wir haben die Stille genossen! Und haben uns im „Nest“ sehr wohlgefühlt. Vielen Dank für Ihre Freundlichkeit, den Birnenkuchen und Äpfeln". Gernot Reininger und Hanna Bode

Hermann Lenz

"Einen Ort der Stille und Geborgenheit haben Sie in Ihrem Traditionshaus entstehen lassen, umgeben von einer Natur, die in ihrer Ursprünglichkeit „Atem holen“ läßt und das Geborgensein im großen Ganzen birgt. Liebe Frau Haidl-Madl, Danke! Alles Gute". Irena Stemb, Viola Clauss, aus Kassel

Hermann Lenz

"In diesem Haus ist überall Liebe spürbar. Liebe zur Natur, Liebe zu Schönem, Liebe zu Bücher und zu den Menschen, die hier zu Besuch kommen und wohlgenährt von dieser heilsamen Atmosphäre wieder in ihr eigenes Leben gehen...Wir haben uns sehr wohl gefühlt und nehmen Inspirationen mit!". Manfred und Marie-Anne

Das Nest

"Mit vollem Kopf gekommen, mit leerem (freien) Kopf gefahren - zwei wunderbare Wochen in diesem schönen und so wohltuendem Haus und Garten, fast am Ende der Welt und am Rande eines verwunschenen Märchenwaldes. Vielen Dank für alles, Sehr herzlich". Ulrike und Quint Buchholz

Das Nest

"Unser Aufenthalt glich einer Zeitreise und diese in mehrfacher Hinsicht. Wir starteten unseren Urlaub bei Frühlingssonne und kamen im bayrischen Wald im Schneesturm an. Am ersten Tag weckte uns die Sonne und lockte uns in eine tiefverschneite Landschaft. Im Laufe der Woche durften wir ein zweites Mal in diesem Jahr den Frühling begrüßen: täglich zog sich der Schnee weiter zurück. Unsere Wanderungen auf der böhmischen Seite über Fluren, die einstmals Dörfer waren, und vorbei an Bäumen, Alleen und Wäldern,die sich seit langem selbst überlassen sind, die im Gegenlicht geradezu gespenstisch wirken, ließen uns für einen Augenblick in dem Glauben, aus der Zeit gefallen zu sein. Vielen Dank für das „Nest“ und die liebenswürdige Beherbergung". Herzlich, Andreas Mai und Claudia

Das Nest

"Gehn hier hin und gehen dorthin

Und gehen doch ewig irr.

Uns war ein Weg gezeichnet,

Und der führt uns nach hier…“ 

(frei nach Emerenz Meier)

Liebe Haidl-Madls, was für ein schöner Start ins neue Jahr! Wir haben uns sehr wohl gefühlt in Ihrem „Nest“ und danken herzlich für Ihre Gastfreundschaft, Ihre Freundlichkeit und die Wärme, mit der Sie uns hier empfangen haben". Herzlich Ihre Monika und Bernhard Nellessen

Alte Liebe

"Ein Schneeparadies wie aus dem Bilderbuch bei –20°C in der Nacht, strahlenden Sonnenschein draußen wie drinnen und wie gemalt. Für unsere knapp 3 Jahre alte Schlitten – Königin fernab von jeglichem Pisten Trubel. Die "Alte Liebe“ empfängt uns mit einer wohlig – warmen Atmosphäre, Frau Haidl-Madl mit Kuchen und Tee. Ein Traum!!! Ein Designer-Schmuckstück gepaart mit viel Herzlichkeit, Wärme und Gastfreundlichkeit. Danke für die tolle Woche". Familie Gundloch

Das Nest

"Geborgenheit ist das „Nest“, wo man sich zu Hause fühlt. Es war wunderschön erholsam. Bei Euch!!! Alles Liebe". Carmen und Jörg mit Kinder

Hermann Lenz

"Wir waren zum ersten Mal hier im Dreiländereck – einem schönen Fleckchen Erde – und haben uns im „Hermann Lenz“ gleich wie zu Hause gefühlt, was durch die leckeren Haidl-Madl-Kuchen und unser Lieblingsbier, das wir hier vorfanden, verstärkt wurde. Wir sind froh, dass wir Sie hier gefunden haben und nehmen viele schöne Bilder mit heim. Vielen Dank für die nette Gastfreundschaft und weiterhin alles Gute". Dagmer aus Bielefeld

Das Nest

"Dieses stille Sein ringsum,
 Der Bäume und Gräser,
 Der Bäche und der perfekten Linien der Landschaft
 Lassen uns den kosmischen Bezug ahnen.
 Ganz liebe Dank für Eure Gastfreundschaft, die dies ermöglicht,
 Und Euren starken Sinn dafür".  Bernd und Simone
 

Das Nest

"Es war eine schöne und erholsame Woche in Ihrer so liebevoll gestalteten Wohnung mit dem treffenden Namen „Nest“. So haben wir uns gefühlt, wohl behütet und umsorgt. Wir durften in unseren Wanderungen durch die Natur im Dreiländereck einige Naturschönheiten, Berge, Tiere und vieles mehr entdecken. Dafür sind wir sehr dankbar".  Kathrin und Thomas aus der Oberpfalz

Hermann Lenz

"Entschleunigung pur und ein wunderschöner Ort im Winter: draußen dicker Schnee und absolute Stille, drinnen ist es wunderbar warm und gemütlich. Frau Haidl-Madl hat uns sehr herzlich empfangen. Wir haben uns mit zwei kleinen Kindern absolut wohl und bestens umsorgt gefühlt und das wunderbare hausgemachte Frühstück war der perfekte Start in den Tag. Vielen Dank für diese erholsame Woche!." Merle Rheinbaben, Februar 2017

Alte Liebe

"Terrasse BIENEN hängematte GASTFREUNDSCHAFT fenster NATUR herzlichkeit WALD und WIESEN Kuchen SCHMETTERLINGE sonne stille holz HEIMATLIEBE entschleunigung SCHWALBE GESCHMACKVOLL garten gespräche design Gemütlichkeit BRUNNEN Reiseführerin blumen. Danke für die schöne Zeit." Familie HomfeldtAugust 2016

Alte Liebe

"Endlich mal lang ausschlafen – obwohl der Morgentau hat ja auch was -, der Frühstücksplatz im Garten, die vielen interessanten Bücher, Dösen in der Hängematte, das Plätschern des Brunnens, die tolle, würzige Luft, Hummeln an den Blumen beobachten, Blumen auch in der Wohnung, wunderbaren Kuchen geniessen…..Eigentlich könnte man den ganzen Tag hierbleiben – aber – es lockt ja auch die nähere und weitere Umgebung. Zu Fuß über die Grenze, einen Ausflug nach Passau, das verlassenen Dorf Leopoldsreut, eine ambivalente Wanderung am Dreisessel, ein Tag in Linz, Czesky Krumlov  "böhmische Dörfer“, Biber im Nationalpark, Moor in Sumava ( es war noch viel mehr und ist noch genug übrig), danach allerdings immer wieder zurückkommen in diese schöne Behausung, manchmal spät abends und ein Licht finden vor der Tür (da hat jemand an uns gedacht),  ein kleines Feuer im Garten nur für uns… Unter diesen Bedingungen für uns beiden zunächst vielleicht noch unklar oder andere – jedenfalls – aus einer Woche wurden zwei, in denen wir viel gelernt haben über diese Gegend, die uns im Blickfeld war, viel gelernt über die Natur, dabei weit weggekommen vom Alltag zuhaus. Vielen, vielen Dank für die Gastfreundschaftan diesem besonderen Ort." Aus Hannover: Marion Bock und Stefan Heidrich, 09.07.-23.07.2016

Alte Liebe

"Sonne, Wind, blauer Himmel, Wolken, Frühstück im Freien, barfuß, köstliches Abendessen, Wanderungen durch Urwald und Wiesen, offene Fenster, blühende Wiesen, Stille, lächeln: Erholung pur." R:S: Berner und A. Kunstmann, Mai 201

Alte Liebe

"Was kommt eigentlich als Erstes. Die "Alte Liebe" oder die "Ewige Liebe"? Das "Alte" muß nicht "Ewig" dauern, genau wie das "Ewige" nicht "Alt" werden muß. Als meine Frau uns im Januar hier den Aufenthalt geschenkt hat, war ich mir nicht so sicher, ob für nur 2 Nächte die Anreise von 500km einfach überhaupt im Verhältnis stehen zum möglichen Entspannungsfaktor. Jetzt nach 2 Tagen und Nächten im Hause Haidl-Madl, auf der Terrasse vom beruhigendem Plätschern des Brunnens eingerahmten Stille des Tals, von den ersten wärmenden Vorboten der Frühlingssonne und von dem ums Haus schleichenden Böen der Bergwinde, jetzt kann ich sicher sagen, es war die Reise wert! Empfangen wurden wir am Sonntag mit einem köstlichen Kuchen, das Apartment die "Alte Liebe" hat alle unsere ästhetischen Sinne berührt. In jedem noch so kleinen Detail steckt Überlegung, Konzentration, Hingabe und doch auch Leichtigkeit. Die tief in die dicke Wand des alten Hauses eingelassenen Fensterkuben zeichnen wechselnde Landschaften, je nach Licht und Tageszeiten in die Gemächer. Bei unseren  Spaziergängen und Wanderungen in alle Himmelsrichtungen des Hauses beruhigte sich der vom überreizten Stadtalltag angestrengte Blick an den entsättigenden Farben der noch in der Wintersonne erfrorenen Natur. Wir haben uns geliebt, geredet, gekocht, geschlafen, gelauscht, geschwiegen und einmal mehr entdeckt, dass unsere Liebe das Potential zur Ewigkeit hat und hoffentlich niemals Alt wird." Danke sagen Andreas & Annett, Mai 2015

Alte Liebe

"Der Himmel so weit, die Gräser so bewegt, die Luft so lau und jeder Hügel ein Horizont.
Liebe Familie Haidl-Madl, wenn wie bei euch Innen- und Außenräume in einem harmonischen Zusammenhang miteinander stehen, unterstützen sie sich gegenseitig in ihrer Entfaltung.
In diesem Sinne hatten wir bei Euch ein herzliches Miteinander an diesem wunderschönen Ort und wir danken Euch für die offene Gastfreundschaft, die Hängematte in der duftenden Blumenwiese und vor allem die leckere Bewirtung.
Sollen viele liebe Menschen, die Sehnsucht nach einem so schönen Ort haben den Weg zu Euch finden."
Isolde & Jo Stark, August 2014

Das Nest

"Gut dass wir andererorts abgeblitz sind, denn nur so haben wir Ihre Perle hier gefunden.
Vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft."
Werner und Sonja Vogl aus Passau, Mai 2014

Alte Liebe

"Nachts ist Neuschnee gefallen – leider nicht genug, um hier eingeschneit zu sein. Denn nichts ist schöner als die Vorstellung, hier nicht mehr weg zu müssen – von einem Ort, an dem Stil und Stille perfekt gemeinsame Sache machen. Dazu das Gefühl des Umsorgtwerdens, das man sonst nur aus seiner eigenen Familie kennt. Summa summarum ein Traum-Ort, fernab von Alltag, den wir nicht vergessen werden. Und den wir so bald wie möglich wieder einen Besuch abhalten wollen." 
A. Schmelter mit Clara, Januar 2014

Alte Liebe

"Gast-Freundschaft. Durften wir bei Ihnen erleben, am Esstisch und in der „Alten Liebe“. Herzlichen Dank für Design und Stille, Frühstück und Lasagne und die interessanten Gespräche und last not least die tatkräftige Unterstützung beim Radlausflug im Januar. Gottes Segen und alles Gute wünschen Ihnen."
Eva und Klaus, 09. Januar 2014

Anmerkung von Eva und Klaus
Liebe Frau Haidl-Madl, da wir selbst gerade im Baufieber sind erlaube ich mir ein paar Rückmeldungen zur „Alten Liebe“. Das Design fand ich klasse!! Besonders hat mir die Lichttechnik gefallen mit den schwarzen Elektroelementen. Und die Fenster sind ein wunderbarer Rahmen für die besondere Landschaft. Großes Kompliment auch dafür! Herzliche Grüße und noch mal großes Lob für den Mut, sich vom Waldler-Blümchen-Hirschgeweih-Stil verabschiedet zu haben. 

Alte Liebe

"Am 15. Dezember 2013 ziehen wir als „Erstbewohner“ in die „Alte Liebe“ ein. Natürlich und edel ist hier alles. Mit einem Schuß Poesie. Der verschneite Obstgarten, das Morgenlicht am Dreisessel, der Blick aus den Fenstern immer ein gelungenes Bild im Rahmen. Und dann gibt es ja noch unsere gute Fee, die Gastgeberin, die uns umsichtig und liebevoll mit Tipps, Schneeschuhen, Selbstgebackenem, Selbstgesammeltem, Schmurglhendl mit Wurzelgemüse versorgt, uns in die Kunst des Einheizens einweiht und zu guter Letzt unseren Wortschatz um „G’frierling“ erweitert hat. Toll!."
Am Vorabend unserer Abreise, Ute und Alfred Bolkart, 21. Dezember 2013.

Hermann Lenz

"Liebe Haidl-Madls, wer den Wald nicht kennt ist nicht in Bayern zu Hause. Und wer niemals bei Haidl-Madl in Marchhäuser gewohnt hat, vermisst Ruhe, Schönheit, Freundlichkeit. Schön wars."
Tillmann Schöberl mit Manuela, Katharina und Basti, 07. September 2013

Das Nest

"Staunen an jedem Tag, kleine Wunder entdecken, wieder und wieder, Stille erleben, so nicht mehr gekannt. Ein Streicheln von Seele, Geist und Gemüt. Ein Dank für dieses Erleben." Harald Proske und Elke Marx, September 2013.

Hermann Lenz

"Liebe Familie Haidl-Madl. Vielen Dank für die schöne Zeit auf Ihrem Hof, in der schönen Wohnung, auf der Terrasse und in der Hängematte. Vielen Dank für die Offenheit und Gastfreundschaft und für den leckeren Kuchen." Ihre Dortmunder Till und Christian, August 2013

Hermann Lenz

"Ankommen und willkommen geheißen. An einem Ort umfassender Ruhe und Stille. Der Wald und der Schnee geben dem Lärm der „Äußeren“ geschäftigen Welt keinen Raum zum Widerhall.
Schneeweiß, kalkweiß, eierschalen-, milch- und reinweiß die Gardinen, das Bettzeug, die Fliesen, das Porzellan, der Schlafzimmerschrank. Der geseifte Fichtenboden, weiß pigmentiert. Die Daunendecken der Betten, weiß mit blauem Schimmer. Die Farbe des Holzes: goldbraune Fichte, die Sonnenscheune, vornehme Blässe des Ahorns, der lederne, nach Arbeit riechende Ton der Eiche, die strahlige Buche, dunkelrot gepunktet. Der Fußboden im Eingangsbereich aus ungeschliffenen, rauen Solnhofener Platten im rechtwinkligen Format. Sie geben den Füßen Halt beim Eintritt in den Innenbereich des Hauses bei den Haidls und Madls.
Draußen frische Kälte, die gut gespurte Loipe bis nach Haidmühle bringt uns auf Touren. Ein andermal zu Fuß über die Grenze bis nach Böhmisch Röhren- Ceske Zleby, wo wir uns beim Zurückgehen verlaufen und in Theresienreut schließlich stranden.
Unablässig fällt der leichtflockige pulvrige Schnee, vor dem Fenster das gelbe Licht der Laterne, drinnen Wärme, Filz, Kissen, heißer Tee mit köstlichem Apfelkuchen, Mozartsonaten. Angekommen, zur Ruhe gekommen."
Amelie und Karl Ströhl aus München 18.-23.Februar 2013

Hermann Lenz

" „Wes Herd dies auch sei, hier muß ich rasten.“
Wer so richtig ausruhen will von Lärm, Hektik und Lebenstrubel ist im Haus von Ingrid und Lothar Haidl-Madl wunderbar aufgehoben. Wir werden mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee am burrenden Ofen im Gästeraum, der auch als Laden für ausgesucht Schönes für den Alltag dient, empfangen. In der beruhigend in Weiß– und Naturtönen eingerichteten Wohnung im 1. Stockwerk fühlten wir uns von der ersten Minute an geborgen.
Am Valentinstag überraschte uns Frau Haidl-Madl mit dem leckersten Eierlikörkuchen der Welt. Nach dem ausgiebigen Langlaufen in wunderschöner Natur luden Sessel und Liegestuhl auf der Terrasse vor dem Haus zum Verweilen in den letzten Sonnenstrahlen des Tages ein. Vielen Dank für Ihre Gastfreundschaft und in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen verbleiben wir, Ihre Familie Jany aus Würzburg, 6.-17.Februar 2013."

Das Nest

"Klein, aber fein
In edlem Design.
Für zwei Wochen mein
Eine Zeit ohne Pein.
Vielen Dank. " ungenannt 05.Oktober 2012

Das Nest

" Landschaft an der Grenze
Umgeben von Baumarktkunst und Fertigkost

Hier ist eine Lebensinsel
Des wohltuenden Geschmacks

Liebe Haidl-Madls –
Wir kommen bald wieder. "

Herr und Frau Scharfrichter aus Passau
Doris und Walter, 13. September 2012

Hermann Lenz

"Natur zu konsumieren ist einfach, dieses jedoch zu spüren, zu sehen, zu fühlen, ist eine Kunst, die man hier erfahren kann. Vielen Dank für die schöne Zeit." Daniela und Bernd Juli 2012

Hermann Lenz

"Hier haben wir alles gefunden, was wir gesucht haben. Ruhe, Entspannung, Gemütlichkeit und eine wunderbare Gastlichkeit! Das „Selbst“ gesucht…? Das „Wir“ gefunden! Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Toleranz und Herzensgüte! Wir sind als Gäste gekommen und haben liebe Freunde gefunden!" Danke Eure Jenaer Uta und Ali, Juli 2012

Hermann Lenz

"Ein ganz besonderer Ort-
Wir haben ihn gespürt."
Rita & Georg, Februar 2012

Hermann Lenz

"In der Ruhe liegt die Kraft
Vielen Dank für die schöne Zeit."
Barbara Zwinstel, Februar 2012

Hermann Lenz

"Das Leben in einer Jurte ist ein Leben mit der Erde. Die Filze auf dem Boden wärmen. Alles ist an seinem Platz – ist griffbereit: Geschirr und Zaumzeug, Gewänder, Decken und Arbeitsgeräte. Es gibt nichts Überflüssiges. Alle Gegenstände sind wesentlich, wie das Leben selbst. Auf das Wesentliche reduziert und wunderschön, verziert, voller Kraft. Kein Aufwand ist zu groß, um die Bänder und Kisten, die Decken und Gefäße zu gestalten. Alles hat seine Bedeutung, seinen tieferen Sinn, alles ist mit Liebe und Hingabe gemacht, es hat Bestand und ist erfüllt von Geschichten. In den Jurten ist alles eingebunden: Die Wolle, die Farben, Gräser, die Mythen des Landes, die Elemente, die kosmische Ordnung. – Alles ist ein spürbarer Teil unseres Lebens. Je länger du hier bist, desto tiefer dringt dieses ursprüngliche Sein in deine Zellen ein, schwingt in andere Schichten.“
In Eurem wunderbaren Haus mitten im „Woid“ lebt der Geist einer kirgisischen Jurte!
Wir fühlen uns Körperlich geerdet, geistig inspiriert und seelisch geweitet. Habt vielen Dank!."
Sabine und Florian, Januar 2012

Nest

“Es waren wunderschöne Tage im Februar 2012 bei Ihnen. Gerne kommen wir wieder bei Ihnen vorbei – wenn es blüht am Steig der Artenvielfalt..“
Angelika und Michael Pätzel, Februar 2012
PS. Ihre Adresse ist sehr empfehlenswert

 

Nest

"Mit Ankunft eingeschneit verbrachten wir erholsame Tage an diesem schönen Ort. Wie die kalte Moldau schlängelten wir uns durch die märchenhafte Winterlandschaft vom Bayrischen ins Böhmische bis nach Cesky Krumlov. Per Pedes, mit der Bahn und fossil. Ob das böhmische oder das bayrsiche Bier besser schmeckt, wissen wir immer noch nicht. Am allerbesten aber schmeckt das Frühstück bei Frau Haidl-Madl! Frohe Weihnachten Ihnen und Ihrer Familie."
Thomas und Julia Frank, 16.-23.Dezember 2011

Hermann Lenz

"Es war wieder wunderbar!
Herzlichen Dank!
Bis zum nächsten Mal."
Linda und Lugge, November 2011

Hermann Lenz

"Holz– duftig- besonders, das Haus Charismatisch- liebevoll– stilsicher, die Gastgeberin. Was Besonderes gesucht – und gefunden! So viele Details gibt es noch zu entdecken – wir kommen wieder!."
Ina und Stefan, Oktober 2011
PS: Liebe Ingrid, nun ist schon die vierte des Munzinger-Clans so begeistert… - unser Familienidyll. Bleib so. Mach weiter so.

Nest

"Liebe Haidl-Madls, Vielen Dank für die wunderbaren, leider viel zu wenigen Stunden, die wir hier verbracht haben! Der Mix aus traumhafter Umgebung und großer Gastfreundschaft hat uns den Alltag vergessen lassen und auch bei dem leckeren Frühstück auf der sonnigen Terasse konnten wir noch einmal perfekt Energie tanken. Es wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein!."
Bis bald und liebe Grüße von den Hofer Mädels Antonia und Katja, September 2011