Das Beste der Gefühle

Manchmal muss man in der Zeit zurückreisen, um nach Hause zu kommen.

Die "Alte Liebe" ist eine Hommage an die Geschichte, eine Verbeugung an Familientraditionen, an die gute alte Zeit.

Vorsichtig modernisiert wurden einzigartige Details erhalten: eine Wand, an der die Großmutter selbst Walzenmuster aufgetragen hat. Die Türstöcke, die seit Generationen Durchgang bieten. Der vom Vater handgemauerte Kachelofen. Das alte zweiflügelige Kastenfenster.

Großzügige 56 Quadratmeter stehen für zwei Personen zur Verfügung. Auch die modernen Aspekte lassen sich sehen: Im Wohnraum findet sich ein hochwertiges Sofa sowie ein Lesesessel, in der Vollholzküche ein kommunikativer Küchenblock.

Im Schlafzimmer hat man freie Sicht ins Bad und vom Wohnzimmer einen einzigartigen Blick auf eine Landschaft, von der Hermann Lenz schrieb: „Draußen war dieser grünschwarze Wald, dieses Fichtenwipfelmeer auf den Erdwogen der Höhenzüge, die sich lagerten wie Tiere, aneinanderschmiegten, ineinander übergingen, weiter draußen dunkelblau.“

 

Ausstattung und Wertigkeit:

Eine Wandheizung nach Großeschmidt unter baubiologischen Kalkputz und Kalkanstrich.

Für das Ofenknistern sorgt zusätzlich der alte handgemauerte Kachelofen vom Vater Fritz Haidl.

Ein Loungestuhl und Tisch von Carl Hansen bietet Gemütlichkeit am Kachelofen.

Breite Vollholzdielen und hochwertige Filzteppiche geben dem Raum ein wohliges Gefühl.

Indirekte Beleuchtung sowie Flosleuchten bieten angenehmes Licht.

Im Schlafraum sind Bett und Schrank aus Vollholz, nach einem Entwurf der Hausherrin Ingrid Haidl-Madl.

Ebenso ist die Vollholz-Küche ein Entwurf der Hausherren und stammt von einer Küchenmanufaktur, mit der eng zusammengearbeitet wird.

Ausgestattet ist die Küche natürlich mit den besten Messern und Utensilien, sowie mundgeblasene Gläser.

Y-Stühle von Carl Hansen stehen im Essbereich.

In der ehemaligen Bauernstube steht neben dem original Räucherschrank der Bauersleut, ein Sofa von Philipp Mainzer und Beistelltisch Entwurf Ferdinand Kramer.